Lichtenergieforum: Unser Aufstieg 2012 ins Goldene Zeitalter

Austausch, Info über: Wandel der Erde, positives Denken, Botschaften von GFdL, SaLuSa, Engel, Ufo,
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

  Das Manuskript des Überlebens – Teil 261

Nach unten 
AutorNachricht
Blandine
Liebe und Licht
avatar

Anzahl der Beiträge : 1376
Anmeldedatum : 14.02.11

BeitragThema: Das Manuskript des Überlebens – Teil 261   So 3 Feb - 9:40

Das Manuskript des Überlebens – Teil 261

Ständige Begleiter durch Aisha North, 31. Januar 2013

http://aishanorth.wordpress.com

Übersetzung: Monika

Wahrscheinlich habt ihr in letzter Zeit begonnen, euch selbst und diesen ganzen Prozess mehr als einmal in Frage zu stellen, und das ist leicht zu verstehen. Wie wir in unserem vorherigen Beitrag erwähnt haben, seid ihr derzeit in einer Art Warteschleife, und dies kann in vielerlei Hinsicht mit einer Lücke verglichen werden, wo ihr scheinbar nirgendwo hingeht und nirgendwo zurückkehrt. In anderen Worten scheinen Glauben und Vertrauen die einzigen Dinge zu sein, die euch am Laufen halten, und für viele scheinen sich die beiden bereits auf dünnem Boden zu bewegen. Wieder sagen wir euch, beschimpft euch nicht selber, falls die Laune in diesen Tagen wechselhaft sein sollte, denn es ist nicht mehr als natürlich, wenn ihr das Gefühl habt, im Moment bei jemandem oder etwas auszurasten oder etwas. Auch hier ist der Grund für diese verständlich, da ihr durch all diese energetischen Emissionen so angefeuert worden seid, an denen ihr in letzter Zeit teilgenommen habt, und als solches fühlt ihr euch mehr als bereit zu gehen. Aber jetzt wird es sein, als ob ihr auf der Startrampe steckengeblieben seid, die Motoren bereit zu brüllen mit voller Kraft, aber ihr die Verbindung mit der Leitstelle verloren zu haben scheint. So gibt es keine klaren Anweisungen, und es gibt keine Befehle, etwas zu tun, so ist die ganze Zeit das einzige, was ihr tun könnt, dort scheinbar inaktiv zu sitzen, während ihr frustriert mit den Zähnen knirscht.

Nun, wir sind uns eurer Situation sehr wohl bewusst, aber auch hier ist alles, was wir anbieten können, die gleiche alte Litanei von bitte wisst, dass alles in Ordnung ist, und auch wenn ihr euch mehr als ein wenig von allem getrennt fühlt, seid ihr das nicht. Aber noch einmal sagen wir, diese Periode, wenn auch mitunter irrsinnig frustrierend, ist auch eine sehr wichtige, denn es ist nicht das untätige Warten, wie es sich im Moment anfühlt. Nein, es ist in der Tat eine hektische Aktivität im Gange, und für einige von euch hat diese Tätigkeit begonnen, in unregelmäßigen Abständen in euer Bewusstsein zu sickern. Es könnten einige intensive Verflechtungen vor sich gehen während eurer Nachtzeit, wo sich euer Körper fühlt, als wenn er Befehle und Informationen empfängt, in der Art, wie es ihm nie zuvor begegnet ist. Möglicherweise habt ihr Instanzen von “abnormen Reaktionen”, um es so zu nennen, dass tagsüber, wenn entweder ihr selbst oder andere verstimmt zu sein scheinen werden oder asynchron mit allem um euch herum.

Also ja, ihr seid nicht untätig, aber viel von den Vorgängen wird dem Blick verborgen sein, so ist es in der Tat wieder unsere Aufgabe, in regelmäßigen Abständen auftauchen, um euch einen dringend benötigten Daumen nach oben zu geben. Denn ihr habt nicht den Anschluss an die Kommandozentrale verloren, und eure Befehle sind nicht widerrufen worden. Denn eure Mission läuft noch, und ihr fahrt in der Tat wie geplant fort, von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde. Also wieder sagen wir euch, dass es kein Zurücktritt ist, es ist nur ein Teil des regulierten Verfahrens, und selbst wenn ihr euch fühlt, als wenn ihr ins Stocken geraten seid, bewegt ihr euch eigentlich sich rasch weiter. Wir wissen, dass dies im Widerspruch zu dem Gefühl zu sein scheint, dem ihr im Moment in regelmäßigen Abständen begegnen werdet, aber bitte versteht, dass dies ist, weil euer ganzes sensorisches System überarbeitet worden ist, und als solches wird es wie anfühlen, als ob ihr noch steht, wenn ihr tatsächlich vorwärts flitzt. Es ist ähnlich, als wenn ihr für eine sehr lange Zeit mit einer bestimmten Geschwindigkeit unterwegs gewesen seid, und es fühlt sich an, als ob ihr tatsächlich verlangsamt werdet, obwohl ihr in der Tat genauso schnell unterwegs seid, wie ihr es gewohnt seid. In anderen Worten, eure Wahrnehmung des Fortschritts hat sich geändert, nicht die tatsächliche Geschwindigkeit, in der ihr fortfahrt.

Also noch einmal sagen wir euch, versucht diese Tage zu genießen, auch wenn ihr weniger als geneigt seid, dies zu tun, fühlt und wisst, dass ihr euch in der Tat in Richtung einer anderen dieser sehr wichtigen Passagen beschleunigt, die ihre Spuren auf eurem Körper und Seele hinterlassen werden. Also denkt daran, tief zu atmen, und lasst einfach alles, was klopfend von innen kommt, los, denn sonst könntet ihr euch mehr als ein wenig aufgebläht fühlen von dem Druck, der sich aufbauen wird. Denn es geht in der Tat viel durch euch hindurch im Moment, und wir meine das sowohl im geistigen und körperlichen Sinne, so versucht es in Bewegung zu halten in jeder Weise die euch möglich ist. Denn ihr steht nicht still, und ihr solltet nicht handeln, als wenn ihr es wärt, so lass es einfach gehen, sobald es heraufkommt, und ihr werdet zumindest die Entlastung spüren einige der Maßnahmen zu fühlen, die im Moment vor sich gehen. Danke, das alles, was wir für jetzt haben, wir gehen.




Mögen uns die Engel immer begleiten und uns ins Licht geleiten.
mögen sie in unser Herz ihre Liebe legen und beschützen auf allen Wegen.
Nach oben Nach unten
http://spirituellesforum.forumieren.com/
 
Das Manuskript des Überlebens – Teil 261
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Deutschland von oben!
» Unsere Geschichte 1 Teil
» Das Laubhüttenfest - Sukkot - und seine Bedeutung
» Juden & Muslime. So nah. Und doch so fern! (1/4)
» Das Voynich-Manuskript

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lichtenergieforum: Unser Aufstieg 2012 ins Goldene Zeitalter :: Galaktische Föderation :: Manuskript des Überlebens-
Gehe zu: