Lichtenergieforum: Unser Aufstieg 2012 ins Goldene Zeitalter

Austausch, Info über: Wandel der Erde, positives Denken, Botschaften von GFdL, SaLuSa, Engel, Ufo,
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Den freien Willen des anderen respektieren

Nach unten 
AutorNachricht
admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 937
Anmeldedatum : 13.02.11

BeitragThema: Den freien Willen des anderen respektieren   So 8 Mai - 11:06

Ihr Lieben,
ich finde, dass der freie Wille des anderen ein hohes Gut ist. Auch im göttlichen Gesetz ist dieses so verankert: Denn Gott läßt uns den freien Willen - aus Liebe zu seinen Seelen. Er würde uns nie etwas aufzwingen oder uns unter Druck setzen wollen. Wir erkennen es an dem Freiraum, den er uns Menschen läßt, obwohl dessen handeln nicht immer nach seinem Willen geschieht. Der Mensch handelt oftmals gegen das göttliche Gesetz, gegen die göttliche Liebe und sogar gegen sich selbst, und gegen Mutter Natur.

Wie ergeht es euch? Fällt es euch leicht, dem anderen immer seinen freien Willen zu lassen?

herzlichst
Blandine


Die Liebe gelebt, zu Gott bestrebt
mögen uns die Engel stetig leiten und uns schützend begleiten.
Nach oben Nach unten
http://spirituellesforum.forumieren.com/forum
Blandine
Liebe und Licht
avatar

Anzahl der Beiträge : 1376
Anmeldedatum : 14.02.11

BeitragThema: Re: Den freien Willen des anderen respektieren   Di 10 Mai - 10:13

Ihr Lieben,
das Thema scheint euch nicht wichtig genug zu sein, da ich keine Antwort erhalte.
Aber ich sehe es anders.
Denn den freien Willen eines jeden Menschen zu respektieren - egal was er denkt und handelt - scheint für viele Menschen nicht einfach zu sein. Wo sind die Grenzen?
Es fängt schon in der Erziehung eines Kindes an:
Ein Säugling schreit. Nun gehen die Meinungen auseinander, ob ein Elternteil sofort hinlaufen und es beruhigen oder aus erzieherischen Gründen einfach stundenlang schreien lassen soll.
Es gibt Eltern, die können sehr wohl unterscheiden, wann es notwendig wird, ein Kind den Weg vorzugeben und wann nicht.
Wann der freie Wille des Kindes respektiert wird und wann nicht.
Denn auch schon in zarten Kindesalter sollte erspürt werden, inwieweit man ihm den freien Willen lassen kann.
Auch einem pupertierenden Heranwachsenden seinen freien Willen zu lassen, um seine Selbstständigkeit, seine Selbstsicherheit zu fördern und zu finden, ist für viele Elternteile nicht einfach.

Sie erspüren nicht, was dem Jugendlichen am Herzen liegt. Sie lassen ihm nicht selbst gewisse Erfahrungen sammeln, um zu lernen. Sie drücken ihm ihren Willen auf und gerade Mädchen werden oftmals überbehütet.

Ich spreche gerade dieses Thema an, weil ich es immer wieder erleben muß, wieviel Leid durch derartiges Fehlverhalten den Kindern angetan wird. Es gibt Elternteile, die dem Heranreifenden quasi das Herz brechen, das Selbstvertrauen vernichten und in ihnen dadurch Aggressionen hervorrufen, die sich auf ihre Mitmenschen auswirken oder sie werden so schüchtern, dass sie sich nichts mehr trauen.

Was für uns eine Selbstverständlichkeit bedeutet oder bedeuten sollte,
finden wir oftmals noch nicht mal bei den erwachsenen Menschen untereinander.
Dem anderen den freien Willen lassen, bedeutet ihn zu respektieren, so wie er ist - egal ob seine Hautfarbe anders ist, ob er arm oder reich ist, ob er gebildet oder ungebildet ist, ob gläubisch oder nicht, ob klein oder groß, ob er hochspirituell ist oder noch in den Kinderschuhen steckt.

Erleben wir es nicht hautnah in den Foren, wie respektlos miteinander umgegangen wird? Wie beleidigend und verletzend die Worte sind, die geschrieben werden.

Wenn diese Menschen den freien Willen des anderen beachten würden, gäbe es keine Streitigkeiten, gäbe es keine Kriege, gäbe es keine derartige aggressive Kinder, gäbe es keine seelischen Verletzungen, die zu Blockaden führen, usw. usw.

Liebe und Achtung anderen Menschenseelen gegenüber ist der Schlüssel zum Frieden.


Unser Schöpfer aller Seelen läßt uns den freien Willen, auch wenn der Mensch sich ins Unglück stürzt, wenn er Kriege hervorruft oder sich ganz und gar nicht nach dem Göttlichen Gesetzen richtet, z.B. nach dem Gebot: du sollst nicht töten. Der Mensch darf wählen, ob er sich zum guten oder zum negativen Handeln entscheidet.

Wo sind bei uns die Grenzen? Ab wann können wir nicht mehr zusehen, ab wann ist es seelisch nicht mehr zu vereinbaren, ab wann müssen wir eingreifen?
Gibt es da Unterschiede, zwischen dem Handel von Gott und unserem eigenen Handeln?

Ich finde es nicht einfach, jedem Menschen seinen freien Willen zu lassen. Ich finde, dass es ein wichtiges Thema ist, um darüber zu reden. Wir sehen es in unserer Welt, wie die Menschen miteinander umgehen.

Deshalb nochmal meine Frage an euch: "Wie empfindet ihr es?

herzlichst
Blandine




Mögen uns die Engel immer begleiten und uns ins Licht geleiten.
mögen sie in unser Herz ihre Liebe legen und beschützen auf allen Wegen.
Nach oben Nach unten
http://spirituellesforum.forumieren.com/
 
Den freien Willen des anderen respektieren
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Organspende! Ist dies im Willen unseres Vaters? Nein - dies ist Mord!
» Einer trage des anderen Last
» Gegen den eigenen Willen ins Heim?
» Wann ist Zeit für Heimunterbringung, auch gegen den Willen?
» Passah! Nacht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lichtenergieforum: Unser Aufstieg 2012 ins Goldene Zeitalter :: Spirituelle Themen :: Spirituelle Gedanken-
Gehe zu: